Rezepte

Rezepte Kassenarzt Hausarzt

Rezepte für Dauermedikamente stellen unsere Mitarbeiterinnen Ihnen in der Praxis oder nach telefonischer Bestellung aus und legen sie uns zur Unterschrift vor. Die maximal verordnungsfähige Menge ist ein Quartalsbedarf. Bitte beachten Sie, dass Sie einmal im Quartal einen persönlichen Kontakt mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt haben. Das kann bei der persönlichen Rezeptübergabe durch die Ärztin/den Arzt sein. Bei Dauermedikamenteneinnahme sollten Sie aber mindestens einmal im Jahr einen Kontrolltermin in der Sprechstunde ausmachen, um zu besprechen, ob Kontrolluntersuchungen notwendig sind, und um mit Ihnen die Notwendigkeit und Dosierung der Medikamente zu überprüfen.

Dauermedikamente können wir Ihnen nur dann verordnen, wenn Sie jedes Quartal Ihre Versicherungskarte bei uns einlesen, da wir nur dann ein Budget für Medikamentenverordnungen für Sie zur Verfügung haben.

Verordnungen für Heilmittel (Krankengymnastik, Massagen etc.) sind in der Regel nur im Rahmen einer Arztkonsultation in der Sprechstunde möglich. Dabei müssen wir uns nach den Richtlinien der Heilmittelversorgung der gesetzlichen Krankenkassen hinsichtlich der Zahl der verordneten Behandlungen pro Verordnung und der Möglichkeit von Wiederholungsverordnungen richten.

Überweisungen

Überweisungen

Zur Untersuchung oder Behandlung bei Fachgebietsärzten sollten Sie sich immer eine Überweisung vom Ihrem Hausarzt ausstellen lassen. So stellen Sie sicher, dass durch die Facharztberichte zentral bei uns alle Befunde zusammenlaufen. Dadurch sind wir in der Lage, Ihre gesundheitliche Betreuung im Netz des Gesundheitssystems zu koordinieren, Doppeluntersuchungen zu vermeiden und den mitbehandelnden Kollegen alle notwendigen Informationen zur Verfügung zu stellen.

 

Sollten wir im Laufe Ihrer Behandlung eine fachgebietsärztliche Untersuchung oder Behandlung für notwendig halten, erhalten Sie von uns eine entsprechende Überweisung mit gezielten Fragestellungen an den Fachgebietsarzt. Wenn Sie möchten, schlagen wir Ihnen Fachgebietsärzte vor, die Sie in Anspruch nehmen können. Wir erhalten dann von dem Ergebnis Ihrer Untersuchung/Behandlung einen Bericht, den wir in Ihre elektronische Kartei einfügen und bei Ihrer Weiterbehandlung berücksichtigen.

 

Überweisungen zu Fachgebietsärzten stellen wir gerne auch nach Ihrer Anforderung aus, dabei sind wir als Hausärzte im Rahmen des Wirtschaftlichkeitsgebots verpflichtet, uns von der Notwendigkeit der Überweisung zu überzeugen (Ausnahme: Überweisungen zu Frauenärzten und Augenärzten).

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Im Falle der Arbeitsunfähigkeit erhalten Sie von uns die entsprechende Bescheinigung („gelber Schein“) zur Vorlage beim Arbeitgeber und der Krankenkasse. Bitte beachten Sie, dass wir eine Arbeitsunfähigkeits-bescheinigung nur nach persönlichem Kontakt mit Ihnen in der Sprechstunde ausstellen dürfen. Dabei darf die Arbeitsunfähigkeit nur maximal drei Arbeitstage rückwirkend vor dem Kontakt bescheinigt werden. Arbeitsunfähigkeit dürfen wir nur für die Zeit bescheinigen, nach der im Normalfall wieder Arbeitsfähigkeit zu erwarten ist. Sollte das einmal nicht der Fall sein, ist eine erneute Arztkonsultation notwendig, um eine Folgebescheinigung auszustellen und ggf. die Behandlung zu ändern.