Langzeit-Blutdruckmessungen

Langzeit-Blutdruckmessungen

Zur verbesserten Diagnostik der Bluthochdruck-Erkrankung haben wir ein

Langzeit-Blutdruck-Mess-System Scan-Light®II.

Bei dieser Untersuchung wird Ihnen am festgelegten Termin von der Arzthelferin eine Blutdruckmanschette am Oberarm angelegt und mit einem kleinen Registriergerät verbunden, das Sie am Gürtel tragen. Dieses Gerät pumpt automatisch regelmäßig jede ¼ Stunde am Tage und jede ½ Stunde nachts die Manschette auf und misst Ihren Blutdruck über ca. 24 Stunden. Am Folgetag wird Ihnen das Gerät von uns wieder abgenommen und ausgewertet.

Wie Sie wissen, kann der Blutdruck im Tagesverlauf erheblich schwanken. Er ist häufig von psychischer Anspannung und verschiedenen Situationen abhängig. Ein einmalig in der Praxis vom Arzt gemessener erhöhter Blutdruck muss noch keine Bluthochdruckerkrankung bedeuten, ist aber ein Hinweis darauf. In diesem Fall werden wir Ihnen eine Langzeitblutdruckmessung vorschlagen, die Ihnen und uns den gesamten Tagesablauf Ihres Blutdrucks zeigt, abhängig von Ihrer Aktivität, die wir an dem von Ihnen geführten Tagesprotokoll Ihrer Tätigkeiten ablesen können. Sollten bei dieser Messung überwiegend Blutdruckwerte über 135/85 mm Hg tagsüber gemessen werden, ist die Diagnose Bluthochdruck gestellt. Wir werden Ihnen dann weitere Untersuchungen zur Abklärung möglicher Ursachen empfehlen und Vorschläge zur Behandlung machen.

Unter der Behandlung kann die Qualität der Blutdruckeinstellung im Tagesprofil sehr gut überprüft werden.